MNSTR.TV vom 19.03.2018

Diese Woche führt euch Prakti Jonathan durch eine bunte Mischung an Themen.


Heike Heinicke ist ehrenamtliche Kinderkrankenschwester beim Projekt „Archemed – Ärzte für Kinder in Not e. V.“ und reist regelmäßig nach Eritrea.
Dort hilft sie dabei Geburtskliniken aufzubauen und die dortigen Kinder zu pflegen und dessen Familien zu unterstützen. Durch ihre Austellung bringt sie ein Stück Eritrea nach Münster, in die Ärztekammer Westfalen Lippe. Mit anzusehen wie die Kinder gesund werden und die damit verbundene Wertschätzung ist ihre große Triebkraft.

Die Ampeln am Nordplatz im Kreuzviertel sind nun mit akustischen Orientierungssignalen versehrt worden. Anlass hierfür sind neue Buslinien, womit dann auch neue Wege zu den Bushaltestellen enstanden sind.
Die Grünphase wird durch einen Vibrationstaster und einem zusätzlichen Ton ausgelöst.
Die Melchers-, die Nord- und die Wichernstraße können von Blinden und Sehbehinderten gefahrloser überquert werden.

Politik, Menschliche Verhaltensweisen und persönliche Schwierigkeiten verarbeitet Künstler Rüdiger Schwahn in seinen Werken. Damals hatte er die Intention durch seine Kunst etwas in der Welt zu verändern, mittlerweile sieht er dies aber anders. Durch Kunst kann man keine Probleme beheben oder sie lösen. Er möchte Denkanstöße geben und auf mögliche Änderungen hinweisen.

Wie gewohnt gibt es die gesamte Sendung auf nrwision:

Von |19.03.2018, 10:00|0 Kommentare

Verfasst von

Carolin Wart
Leitet mit eiserner Faust den Prakticast. Von ihren Praktikanten lässt sie sich gerne mit einer Tüte Chips bestechen. Als Mitleiterin der Redaktion MNSTR.TV hat sie ihre Spätzchen stets im Blick!